Aktuelles

05.03.2019

German Design Award 2019 in Gold für Wiha speedE

Zwei Firmenvertreter von Wiha durften die Goldtrophäe für ihren E-Schraubendreher speedE vor großem Publikum entgegen nehmen. Der Rat für Formgebung vergab den German Design Award 2019 in Gold an die Neuentwicklung des Handwerkzeugherstellers aus Schonach. Die Jury kürt pro Kategorie jeweils einen Gold-Preisträger. Die Auszeichnung »Gold« steht für Spitzenleistungen des internationalen Designs und wird nur an die Besten der Besten vergeben.
Die Funktionskombination von speedE ist weltweit einzigartig. Zuerst kann automatisch und doppelt so schnell wie im Vergleich zu einem normalen Schraubendreher geschraubt werden, bis die automatische Materialschutzfunktion bei 0,4 Nm einsetzt. Danach kann manuell von Hand weitergedreht werden. In Kombination mit den schutzisolierten slimBits kann mit speedE bis 1.000 V AC vollkommen spannungssicher gearbeitet werden. Von Größe, Format und Gewicht ist der Goldpreisträger mit einem üblichen Schraubendreher vergleichbar. Anwendern wird durch seine ergonomische Konzeption kräfteschonendes und gesundheitsbewusstes Arbeiten ermöglicht.

Der German Design Award legt die höchsten Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: In einem aufwändigen Nominierungsverfahren werden durch Expertengremien des Rats für Formgebung nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen, die sich nachweislich durch ihre gestalterische Qualität im Wettbewerb differenzieren. Während einer intensiven Jurysitzung wurde final über die 50 Preisträger der Kategorien von insgesamt über 5.000 Bewerbungen entschieden.

Stefan Häringer, Teamleiter Entwicklung/Konstruktion und Projektleiter des Wiha speedE kommentiert: „Diese Gold-Auszeichnung vom Rat für Formgebung bedeutet für uns eine riesen Wertschätzung unserer Design- und Entwicklungsarbeit. Die Überreichung der Trophäe war ein ganz besonderer Moment und ein perfekter Projektabschluss.“ Stellvertretend für das ganze Wiha Team reisten Stefan Häringer und Anne Jakubowski aus dem Bereich Marketing nach Frankfurt um den Award „nach Hause“ zu holen. (Foto: Rat für Formgebung / Lutz Sternstein)

www.wiha.com

 

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: