Aktuelles

05.05.2020

Online-Handel legt zu

Seit Beginn der Ladenschließungen durch die Corona Pandemie spielt sich der Handel verstärkt im Internet ab. Die Loadbee Plattform für Produkt-Content injiziert seit Beginn der Pandemie so viele Produktbeschreibungen in Webshops wie sonst nur am Black Friday – und das seit Wochen. Da Loadbee nur dann Produktbeschreibungen ausspielt, wenn ein Kunde eine Produktdetailseite öffnet, steht fest: Die Digitalisierung des Einkaufens hat durch die Pandemie einen Effekt erlebt.
?Loadbee spielt Produktbeschreibungen von Herstellern automatisch auf Händlerseiten aus, wenn ein Online-Kunde eine Produktdetailseite aufruft. Die Zuordnung geschieht über die EAN. Dann präsentiert Loadbee die vom Hersteller auf die Loadbee Plattform geladenen Produkt-Bilder, -Texte, -Videos, Datenblätter, 3D-Content etc. im Design und Layout der Marke auf den Produktdetailseiten der angeschlossenen Shops. Jede Ausspielung wird anonymisiert auf dem Loadbee-Server registriert. Die Grafik zeigt (indiziert), wie häufig Loadbee seit Jahresbeginn multimediale Produktbeschreibungen von Markenherstellen in den Onlineshops ihrer Händler präsentiert hat.

Wird der Handel im Internet bleiben??
Um online einzukaufen, müssen Verbraucher, die bisher primär stationär gekauft haben, zunächst die Zugangsbarrieren fürs Onlineshopping – etwa Zahlungsabläufe und Erlernen der Online-Kaufprozesse – überwinden. Haben sie das gemeistert, werden sie nach Einschätzung von Loadbee den Komfort, die höhere Produktvielfalt und die Zeitersparnis sicher schätzen. Und, so Loadbee: sie kehren nicht wieder vollständig zum stationären Handel zurück. Das zeige sich branchenübergreifend am kontinuierlichen Wachstum des Online-Anteils am Gesamtumsatz.
?„Selbstverständlich wird der Online-Anteil nicht auf diesem Niveau bleiben, wenn die Ladengeschäfte wieder öffnen, aber wir müssen davon ausgehen, dass jetzt viele Verbraucher, die bislang ausschließlich stationär gekauft haben, die Zugangsbarrieren zum E-Commerce überwinden und künftig einige ihrer Einkäufe online tätigen“, sagt Klaus Wartlik, Geschäftsführer der Loadbee GmbH. „Für Marken und Händler gilt es deshalb, smarte Online-Verkaufskonzepte zu entwickeln.“

Wie eine Studie von iAdvize gezeigt hat, brechen 58 Prozent der Online-Shopper ihren Kauf wegen fehlender Produktinformationen ab (iAdvize, 2019). Deshalb sind emotional ansprechende, überzeugende und detaillierte Produktinformationen wie etwa Bilder, Filme oder 3D Darstellungen ausschlaggebend, um Kunden ihre Kaufentscheidung zu erleichtern. Mit Loadbee automatisiert bessere Produktinformationen in die Webshops bringen. Das in Stuttgart ansässige Technologieunternehmen hilft Online-Shops und Marken, Produkte online besser darzustellen. Damit können Hersteller und Online-Händler umfangreiche und aussagekräftige Produktinformationen in Webshops integrieren – zusätzlich zu den schon vorhandenen Informationen der Händler. (Abb.: Loadbee)

www.loadbee.com

 

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: