Aktuelles

28.07.2020

Rhodius forciert die Individualisierung der Scheiben

Durch einen jetzt bereitgestellten Online-Konfigurator eröffnet Rhodius eine neue Dimension für den Fachhandel im Bereich Eigenmarke. Damit lassen sich die Prozesse zur Entwicklung und Produktion von hauseigenen Trenn-, Schleif- und Schruppscheiben deutlich vereinfachen und verkürzen. Willkommener Nebeneffekt: Auch die Stückzahlen für den Einstieg in die eigene Händlermarke in diesem Segment sind überschaubar geworden.
In den Konfigurator ist die Erfahrung von Rhodius als traditionsreicher Produzent von Qualitätswerkzeugen eingeflossen, beispielsweise im Hinblick auf verwendbare Farben, die den Brennprozess überstehen, auf akzeptierte Label-Designs und die korrekte Platzierung von Informationen auf dem Label etc. Dadurch kann der Händler, der sich online eine Scheibe seiner Eigenmarke konfiguriert, sehr schnell eine umsetzbare Auswahl treffen. Auch bei der Erstellung der EAN-Nummer gibt es im Onlinetool Hilfe und der Barcode wird automatisch generiert sowie ein Listenpreis angezeigt.

„Wichtig zu wissen ist, dass in den meisten Fällen parallel zur Nutzung des Konfigurators ein umfassendes Beratungsgespräch mit unserem Vertrieb stattfindet, bevor der finale Auftrag platziert wird“, beschreibt Bernd Lichter, Geschäftsführer bei Rhodius, den Prozess. „Ein oder zwei Gespräche mit unseren Ansprechpartnern sind dabei sinnvoll, nicht zuletzt bei einem Einstieg in die Thematik Eigenmarke. Denn es geht ja auch darum, zu klären, welche Produkte im Sortimentsaufbau passend sind, wie diese ins Gesamtsortiment eingebunden und welche Zielgruppen und Ziele erreicht werden sollen. Was der Konfigurator eindeutig bewirkt, ist die Verkürzung der Zeiten, diese Fragen auf den Punkt zu bringen und schnell zu klären.“

Die Eigenmarken der Fachhändler sollen keineswegs die Marken in deren Sortiment ersetzen. Vielmehr soll damit die Möglichkeit eröffnet werden, aus der gegebenen Vergleichbarkeit des Angebotes herauszukommen. „Es spricht einiges dafür, dass der Händler sich mit einer Eigenmarke ausstattet, die nur er anbietet, bei der er sich aber gleichzeitig auf die Qualität verlassen kann“, kommentiert Rhodius-Geschäftsführer Bernd Lichter die Situation am Markt.

Durch das Angebot unterschiedlicher Qualitätsstufen im Rahmen des Private Label-Bereiches hat der Händler die Wahl, an welcher Stelle er seine eigene Marke in seinem Sortiment platziert. Die Positionierung hängt von den Marken ab, die er führt, von den Zielgruppen, die bei ihm einkaufen, und auch davon, was er mit der eigenen Marke erreichen will. Starten kann er bei Rhodius schon mit überschaubaren Stückzahlen, bei den Trennscheiben beispielsweise in einer Größenordnung von 2.000. Diese Losgrößen stellen für den Händler kein Risiko dar.

„Der Bedarf ist auf jeden Fall da, das zeigt die Resonanz auf den Online-Konfigurator schon jetzt“, resümiert Lichter. (Foto: Rhodius)

https://www.rhodius-abrasives.com

Das ausführliche Interview mit Bernd Lichter lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der ProfiBörse.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: