Aktuelles

18.01.2019

Spende von Hymer-Leichtmetallbau

Die Auszubildenden hatten fleißig Waffeln gebacken, es wurden Lose für die interne Weihnachtstombola verkauft und Leitern aus dem Unternehmensbestand an die Mitarbeiter versteigert. Der erreichte Erlös aus verschiedenen Aktionen anlässlich der Betriebsweihnachtsfeier wurde anschließend durch die Geschäftsleitung von Hymer-Leichtmetallbau auf einen Gesamtbetrag von 4.000 Euro aufgestockt und ging in diesem Jahr an den Verein H.O.P.E. we help children.
Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Wangen im Allgäu setzt sich dafür ein, dass schwerstverbrannte, krebs- oder lungenkranke sowie pflegebedürftige totkranke Kinder in der Ukraine mit medizinischen Geräten, Medikamenten oder Spezialnahrung versorgt werden. Bei Hymer-Leichtmetallbau ist es bereits seit 2012 Tradition, mit den Erlösen aus verschiedenen Weihnachtsfeieraktionen gemeinnützige Hilfsorganisationen aus der Region finanziell zu unterstützen. Erstmals wurde in diesem Jahr auch auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftskunden verzichtet, um dem Verein H.O.P.E. stattdessen weitere finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. „Der Vorschlag, das Geld in diesem Jahr dem Verein H.O.P.E. zur Verfügung zu stellen, kam von unseren Auszubildenden. Das Engagement von H.O.P.E. hat sie begeistert und davon überzeugt, diese wichtige Arbeit finanziell zu unterstützen", freute sich Jörg Nagel, Geschäftsführer der Hymer-Leichtmetallbau, bei der Spendenübergabe am Firmensitz von Hymer-Leichtmetallbau.


Im Bild: Die Geschäftsführer von Hymer-Leichtmetallbau Tobias Weiß (links) und Jörg Nagel (rechts) übergaben die Spende von 4.000 Euro an Wolfgang Ponto, Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins H.O.P.E. we help children aus Wangen im Allgäu. (Foto: Hymer)

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: