Aktuelles

30.10.2018

Strategien für die digitale Transformation

eNVenta ERP-Anwender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen am 25. Oktober 2018 zur Anwenderkonferenz von Nissen & Velten in den Europa-Park. Das Thema Digitalisierung und die passenden Lösungsangebote von Nissen & Velten und den dem Unternehmen verbundenen Technologiepartnern zogen sich als roter Faden durch das Konferenzprogramm. Die 230 Teilnehmer informierten sich über die Weiterentwicklung von eNVenta ERP und nutzen die Gelegenheit zum Networking.

Mit seinem Impulsvortrag „Digitale Transformation und New Work – Wie werden Unternehmen fit für die Zukunft?“, betonte Jan Marco Leimeister, Ordinarius für Wirtschaftsinformatik und Direktor am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen, die Notwendigkeit für Entscheider, sich mit der Perspektive ihres Unternehmens in einem zukünftigen Wertschöpfungsnetzwerk zu beschäftigen. Hierbei zeigte er die Bedeutung der „richtigen“ Führungskräfte und der Unternehmenskultur für das Gelingen des digitalen Wandels auf. Am Beispiel von Unternehmen wie Amazon machte Leimeister deutlich, dass sich traditionelle und digitale Unternehmen fundamental unterscheiden. Wer sein digitales Geschäftsmodell mit wenig Mitteleinsatz nach oben skalieren kann, für den gibt es keine Korrelation mehr zwischen Material- und Arbeitskräfteeinsatz einerseits und Umsatz anderseits. Entsprechend hoch ist der Gewinn pro Mitarbeiter bei den digitalen Champions.

Im Verlauf des Tages wurde die im Sommer 2018 freigegebene Version eNVenta 4 vorgestellt und der neue HTML-Client, der die einfache Erstellung von mobilen Apps für spezifische Aufgaben erlaubt. Ein echtes Highlight war auch die Vorstellung des neuen Beratungsassistenten für den Innendienst, der mit der Version 4.1 im Frühjahr verfügbar sein wird: Er erlaubt dem Telefonverkauf mit wenigen Mausklicks das Aufrufen aufbereiteter Informationen während des Kundengesprächs. So lässt sich beispielsweise der Preisspiegel eines angefragten Artikels in informativen, farbigen Grafiken oder auch eine Produktseite mit aggregierten Artikeldaten anzeigen.

Das Unternehmen brickfox stellte seine gleichnamige Middleware zur Anbindung von eNVenta ERP an elektronische Marktplätze vor. Um Scanner-Lösungen in der Logistik, die auch für kleinere Unternehmen geeignet sind, welche den sehr breiten Leistungsumfang von eNVenta LVS nicht ausschöpfen, ging es im Vortrag des eNVenta-Partners Etiscan Informationssysteme. Ein weiteres Thema war die Umsetzung des neuen Formats für die elektronische Rechnung ZUGFeRD in eNVenta ERP. Schließlich wurde auch eine neue, monatliche Webinar-Reihe angekündigt, die Nissen & Velten im kommenden Jahr startet. Viele weitere Fachthemen, vor allem rund um eNVenta 4 und den Webshop eNVenta eGate, waren Teil eines Blocks von kleineren Runden in parallelen Vortragssessions.

In den Pausen gab es Gelegenheit zu Gesprächen in der N&V-Expertenecke sowie im Rahmen der begleitenden Ausstellung, in der die sieben Partnerunternehmen Akzentum, brickfox, e-integration, Etiscan, MHP Solution Group, nexMart und SIC! Software ihre Lösungen für eNVenta-Anwender vorstellten. Bereits am Vorabend besuchten die Teilnehmer im Europa-Park das Hotel Santa Isabel, wo eine „Portugiesische Nacht“ auf dem Programm stand. In entspannter Atmosphäre kamen die Besucher am Büffet und auch später bei einem Glas Wein oder Bier in das Gespräch mit Branchenkollegen und den Mitarbeitern von Nissen & Velten und den eNVenta-Partnern. (Foto: N&V)
Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: