Aktuelles

05.08.2019

Weiterbildung analog und digital

Der digitale Wandel macht auch vor dem Lernen nicht Halt. Die Unternehmensgruppe Fischer setzt deshalb bei den Inhalten wie auch bei der Wissensvermittlung auf einen Mix aus traditionellen Präsenztrainings und innovativen digitalen Formaten. Eine zentrale Rolle beim Weiterbildungsangebot – sowohl für Kunden als auch für Mitarbeitende – spielt dabei die Fischer Akademie.
Jährlich schult Fischer über die Akademie rund 3.000 Fachkräfte. „In erster Linie fokussieren wir uns in der Fischer Akademie auf unsere Kunden, wie zum Beispiel Händler, Handwerksbetriebe und Ingenieure“, erklärt Frank Neltner, Leiter der Fischer Akademie. Dabei steht die Vermittlung von Befestigungswissen in Theorie und Praxis im Vordergrund. Die Seminare sind ganz auf die Bedürfnisse und Anwendungen der Teilnehmer ausgerichtet.

Bei der Befestigungstechnik ist das praktische Ausprobieren der Lösungen sowie die Vermittlung von „Dos and Dont‘s“ zentraler Bestandteil des Weiterbildungsangebots. Hierfür ist die Fischer Akademie räumlich optimal ausgestattet. Zumeist erhalten die Teilnehmer zum Abschluss der Fortbildung den Kompetenznachweis entsprechend der DIBt-Mittteilung 02/2011, also der Schulung von Dübelverankerungen.

Ergänzend zu den Seminaren am fischer Stammsitz in Waldachtal können die Interessenten auch Seminare in einem der bundesweit über 70 Fischer CompetenzCentren besuchen. Die CompetenzCentren sind von Fischer unabhängige Einrichtungen, die das Programm der Fischer Akademie sinnvoll ergänzen. Nach vorheriger Absprache bietet Fischer sogar Schulungen direkt im Betrieb an.

„Auch wenn die derzeitige Lernkultur vor allem noch auf Präsenztrainings ausgerichtet ist, gibt es auch schon verschiedene E-Learnings, die für die Wissensvermittlung genutzt wer-den. Die Anzahl dieser E-Learnings wächst stetig“, berichtet Neltner. Themen wie etwa aktuelle Normen und Richtlinien, europäische und deutsche gesetzliche Vorschriften und deren Umsetzung bei Planung und Verarbeitung lassen sich auch in elektronischer Form vermitteln, hierfür ist eine persönliche Präsenz nicht erforderlich.

„Neben Webinaren oder Videokonferenzen, Web-Based Training (WBT) und Videos verwendet Fischer bereits Learning-Management-Systeme, eins für Soft-Skill-Schulungen der Personalentwicklung sowie ein anderes für technische Trainings“, führt Neltner weiter aus. „In Zukunft werden die Trainings mit noch mehr Interaktionen versehen werden und wahrscheinlich auch kürzer.“ Generell werde die Bedeutung von Inhalten rund um die digitale Transformation weiter wachsen und damit der Schulungsbedarf zu diesen Themen, ist sich der Leiter der Fischer Akademie sicher. Das erfordere auch von den Trainern der Akademie die Bereitschaft, sich selbst regelmäßig weiterzubilden und sich neue Inhalte und Methoden anzueignen. „Das Thema Building Information Modelling ist sehr wichtig für die Bauwirtschaft und bietet für die Fischer Akademie ein riesiges Wachstumspotential, sowohl im Hinblick auf unsere Kunden als auch auf die Fischer Mitarbeiter in der ganzen Welt.“ (Foto: Fischer/Roman Samborskyi / 123rf)
Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: